Funktionskleidung – prolog cycling wear

Gute Funktionskleidung ist so wichtig, wie das gute Radmaterial. Aber die Kleidung hat seinen Preis. Ist man kein gesponserter Teamfahrer, kann man alleine schon für Trikot und Hose bis zu 200,- € auf den Tisch legen.

CYCLE-INNOVATE wollte eine bezahlbare und trotzdem qualitativ hochwertige Kleidung testen. Beim Vergleichen sind wir auf den Hersteller „prolog cycling wear“ gestoßen.Prolog

Der Preis für das Kurzarmtrikot liegt bei 50,-€. Die kurze Hose ist für 60,-€ zu erwerben. Im Vergleich: Der italienischer Hersteller Santini kassiert für einen vergleichbaren Satz ca. 150,-€ im Internet.

Bei der Prolog-Kleidung erkennt man sofort die kleinen Details. prolog hat im  Rückenbereich des Trikots eine Netzstruktur verarbeitet. Das hat den Vorteil, dass bei Hitze der Schweiß schnell trocknet und bei Kälte das Trikot auch unter einer Winterjacke verwendet werden kann. Die Verarbeitung der Arm- und Beinenden sind sauber und schließen mit einem Anti-Rutsch-Silikon ab.

Prolog_TDer durchgehende Reisverschluss am Trikot wirkt etwas einfach, schließt aber sanft und ohne klemmen. Der Kragen hat keine besonderen Funktionen und Merkmale.

Der Stoff besteht beim Trikot aus 100% Polyester und liegt angenehm auf der Haut.

Die Trägerhose besteht aus 80% Polyamid und 20% Eleastan. Bei den Trägern kann heute ein guter Hersteller zum Glück nicht mehr viel falsch machen. Die Netzstruktur reibt hier nicht und die Nähte lösen keinen Reiz auf der Haut aus. Prolog

Das Polster der Hose ist vergleichsweise dick und war für die Testperson anfangs etwas ungewöhnlich. Während der Testfahrten von bis zu 150 km bewies das etwas dickere Polster seine Stärken. Die Testperson hatte keine Reibungsbeschwerden durch das Hosenpolster sowie keine Reizbeschwerden durch das Silikon an den Enden. Abdrücke durch den Übergang von Stoff zu Silikon waren auch nicht  vorhanden.

Waschgang und Trocknung: Möchte man am nächsten Tag wieder auf´s Rad, sollte nach dem Waschgang die Hose in der Nähe einer Heizung trocknen. Durch das dickere Polster muss der Radfahrer eine etwas längere Trocknungszeit der Hose einplanen. Wir sehen es als Vorteil, da mehr Zeit für das Oberkörpertraining eingeplant werden kann 🙂

Wirft man einen Blick auf den Internetauftritt (http://www.prolog-cycling-wear.de/trikots.html), wird es besonders für Vereine und Freizeitgruppen interessant. Homepage Prologprolog bieten hier  individuelle Leistungen über eine separate Rubrik „Vereinsservice“ an.

 

 

 

Unser Ergebnis: Die prolog Funktionskleidung ist komfortabel und befindet sich preislich im Anfangssortiment. Bei der prolog-Ausstattung erkennt der Radfahrer sofort, wie viele Gedanken sich die Entwickler gemacht haben.

Auf jeden Fall aus der richtigen Perspektive… der eines Radfahrers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Leistung durch Innovation